26. November 2021 - 27. November 2021

13. BVDST-Herbstsymposium

Sehr geehrte Kolleginnen und Kollegen,
liebe Freunde des Berufsverbandes Deutscher Strahlentherapeuten e.V.,

ich lade Sie hiermit recht herzlich zu unserem 13. BVDST-Herbst-symposium am 26. und 27. November 2021 ein, welches aufgrund der aktuellen Corona-Lage und den neuesten Maßnahmen zur Bekämpfung des SARS-COVID-19-Pandemievirus auch in diesem Jahr leider nochmals als Online-Veranstaltung durchgeführt wird.

Unser diesjähriges Herbstsymposium wird unter zwei großen Hauptthemen stehen: 1. der Hypofraktionierung und Ultrahypofraktionierung und deren Auswirkungen auf die vertragsärztliche Versorgung in der Strahlentherapie und 2. der fortschreitenden Digitalisierung in der Medizin.

Bei der Bestrahlung des Mamma-Karzinoms wird spätestens seit der letzten S3-Leitlinie die moderate Hypofraktionierung mit 40 Gy in ca. 15-16 Fraktionen über drei Wochen als internationaler Standard empfohlen. Zwischenzeitlich sind ultrahypofraktionierte Schemata in Studien gegen diesen Standard verglichen worden und zu dem Ergebnis gekommen, dass auch eine stark hypofraktionierte postoperative Strahlentherapie gut verträglich ist. Die in diesem Zusammenhang bisher wenig diskutierte Frage ist allergings: Was bedeutet dies für die Bedarfsplanung in der Deutschen Strahlentherapie und die derzeitige Standortdichte, wenn die Anzahl der Fraktionen um mehr als 50% gesenkt werden wird? Dieses soll am 1. Symposiumstag das erste wichtige Thema unseres Herbstsymposiums sein. Anschließen wird sich hieran unser FORUM BVDST, in dem zum für uns alle ebenso wichtigen Thema Weiterentwicklung des neuen EBM-Kapitels Strahlentherapie und GOÄ Neu aktuell informiert werden wird.

Der zweite Symposiumstag wird sich mit der Telematikinfrastruktur und deren Auswirkungen auf die strahlentherapeutische Behandlung beschäftigen und das Für und Wider der fortschreitenden Digitalisierung in der Strahlentherapie beleuchten. Es gibt jetzt den elektronischen Heilberufeausweis und die elektronische Patientenakte. Die digitale Arbeitsunfähigkeitsbescheinigung und Rezept werden zukünftig zum verpflichtenden Standard werden. Bessert sie unsere Patientenversorgung auch auf dem Gebiet der Strahlentherapie? Wo liegen die entscheidenden Stolpersteine, insbesondere im Hinblick auf verpflichtende Anordnung seitens der Kassenärztlichen Bundesvereinigung und Möglichkeiten der Umsetzungen vor Ort?

Nicht zuletzt weise ich auch noch auf unsere Online-Mitgliederversammlung hin, die aufgrund des Serverausfalls während des letzten DEGRO-Onlinekongresses entfallen musste und jetzt im Anschluss an den 1. Symposiumstag unseres Herbstsymposiums nachgeholt wird.

Wir freuen uns, dass mit dem diesjährigen Herbstsymposium erneut ein interessantes Angebot unterbreiten zu können und hoffen auf eine rege Diskussionsfreudigkeit.

Mit freundlichen kollegialen Grüßen
Ihr

Prof. Dr. F.-J. Prott
Vorsitzender
– BVDST –

Weitere Informationen in Kürze


Veranstalter: BVDST


Jetzt Mitglied werden

Jedes neue Mitglied stärkt unseren Verband und verleiht
unserer berufspolitischen Tätigkeit
mehr Gewicht, Stimme und Gehör. Beitreten

Mitglieder-Login